Aug 17

Bei kleineren Wunden oder chirurgischen Inzisionen kann häufig auf eine atraumatische Alternative zu herkömmlichem chirurgischem Nahtmaterial zurückgegriffen werden – die Wundnahtstreifen. Wundnahtstreifen sind kleine Pflasterstreifen aus Vliesstoff oder einem ähnlichen Material, die mit einem Acrylat-Kleber beschichtet sind. Im Gegensatz zu chirurgischen Fäden werden Wundnahtstreifen absolut atraumatisch angebracht. Mit den Pflasterstreifen werden die auseinanderklaffenden Hautstücke zusammengezogen und fixiert. Wundnahtstreifen können auch zur Entlastung der Wundränder bei genähten Wunden oder zur Stabilisierung frischer Narben verwendet werden.

Von Hartmann sind die Omnistrip Wundnahtstreifen erhältlich. Die Omnistrips bestehen aus Vliesstoff und sind mit Polyacrylat-Kleber beschichtet. Die sterilen, hypoallergenen Wundnahtstreifen haben eine hohe Durchlässigkeit für Luft und Wasserdampf und sind außerdem röntgenstrahlendurchlässig. Durch die abgerundeten Ecken wird ein Aufrollen der Trägerfolie verhindert und eine längere Verweildauer gewährleistet.

Trotz der hervorragenden Klebewirkung lassen sich die Omnistrip Wundnahtstreifen leicht, rückstandsfrei und vor allem schmerzlos ablösen. Die Omnistrip Wundnahtstreifen sind hautfarben und dadurch sehr unauffällig, was besonders bei Wunden im Gesicht und an den Händen für den Patienten sehr angenehm ist. Je nach Bedarf sind die Wundnahtstreifen in verschiedenen Breiten und Längen erhältlich.

Leave a Reply

preload preload preload
Blog Top Liste - by TopBlogs.de