Sep 16

Beurer GL50 evo Die Blutzuckermessung gehört für viele Diabetiker zum gewohnten Tagesablauf. Vor allem Patienten, die Insulin spritzen, sind deswegen auf ein Blutzuckermessgerät angewiesen, das eine einfache, schnelle und diskrete Messung ermöglicht, die sich auch unterwegs problemlos durchführen lässt.

Beurer stellt nun mit seinem Beurer GL50 evo eine innovative 3-in-1 Lösung vor, die sich ideal für Diabetes-Patienten eignet, die viel Wert auf Benutzerfreundlichkeit, ansprechendes Design und fortschrittliche Technik legen. Das Beurer GL50 evo vereint Blutzuckermessgerät, Stechhilfe und Plug-in-USB/Onboard-Software in einem handlichen, leichten Gerät und eignet sich somit besonders gut für den mobilen Einsatz. Abschalt-Automatik, Messwertmarkierung, Alarm- und Timerfunktion sowie die Kompabilität zu Diabass und SiDiary machen das GL50 evo zu einem attraktiven und dabei doch alltagstauglichen Blutzuckermessgerät. Die codefreien Teststreifen sorgen dabei für eine hohe Benutzerfreundlichkeit, die Blutmengenkontrolle verhindert das Auftreten von Fehlmessungen durch eine unzureichende Probenmenge.

3-in-1 Blutzuckermessgerät Das Beurer GL50 evo wird mit einer AST-Kappe geliefert, so dass die Blutentnahme auch an alternativen Messstellen, wie z.B. Oberschenkel, Arm oder Handballen, erfolgen kann, die in der Regel weniger schmerzempfindlich sind als die empfindlichen Fingerkuppen.

Der Speicher des neuen Beurer Blutzuckermessgeräts bietet Platz für bis zu 480 Messwerte mit Datum und Uhrzeit, eine Durchschnittsberechnung ist für 7, 14, 30 und 90 Tage möglich.

Sie erhalten das plasmakalibrierte Blutzuckermessgerät wahlweise zur Blutzuckermessung in mg/dl oder in mmol/l.

 

Tagged with:
Mai 16

BlutzuckermessgerätDiabetes mellitus ist eine weit verbreitete Stoffwechselerkrankung, bei der es zu einem pathologischen Anstieg der Blutzuckerkonzentration kommt. Die Folgen des Diabetes sind schwerwiegend – Herzinfarkt, Schlaganfall, diabetisches Fußsyndrom und Nierenversagen sind nur einige Beispiele. Umso wichtiger ist es, den Diabetes gut im Griff zu haben. Egal welche Therapie zur Anwendung kommt – die Therapiekontrolle erfolgt mit einem Blutzuckermessgerät.
Ein Blutzuckermessgerät ist ein medizinisch-diagnostisches Gerät, das in der Lage ist, die Glucosekonzentration im Blut mit Hilfe einer sehr kleinen Blutmenge zu bestimmen. Dafür wird in der Regel ein Blutzuckerteststreifen benötigt, der nach der Messung entsorgt wird. Einige Blutzuckermessgeräte funktionieren auch mit Testtrommeln, bei denen ein Wechseln der einzelnen Teststreifen nicht notwendig ist, was nicht nur angenehmer für den Patienten ist, sondern auch die mobile Blutzuckermessung erleichtert. Blutzuckermessgeräte werden immer kleiner und leichter und eignen sich immer besser zur mobilen Blutzuckermessung. Zur Blutzuckermessung wird aber nicht nur ein Blutzuckermessgerät und ein Teststreifen, sondern auch eine so genannte Stechhilfe benötigt. Die Stechhilfe ermöglicht die Entnahme einer kleinen Menge kapillären Blutes aus dem Finger, dem Ohrläppchen oder der Ferse. Um Fehlerquellen bei der Blutzuckermessung auszuschließen, sollte ein bestimmtes Vorgehen eingehalten werden.

1.    Hände gut waschen! Nicht selten stammen hohe Blutzuckerwerte von Nahrungsresten, wie z.B. Marmelade oder Zucker, die sich noch an den Händen befinden.
2.    Alle benötigten Materialien zurechtlegen, d.h. Blutzuckermessgerät, Trommel mit Teststreifen, Stechhilfe, Lanzette und Tupfer/Tempo/Ähnliches sollten ordentlich aufgereiht sein, damit alles griffbereit ist.
3.    Stechhilfe mit frischer Lanzette und Blutzuckermessgerät mit frischem Blutzuckerteststreifen bestücken
4.    Eine geeignete Stelle an der Fingerbeere aussuchen und mit der Stechhilfe punktieren
5.    Den ersten Blutstropfen mit einem Tupfer/Tempo/Ähnlichem auffangen und vorsichtig einen 2. Tropfen aus der Punktionsstelle streichen! Der erste Tropfen ist durch Gewebebruchstücke und Gewebewasser „verunreinigt“, was die Blutzuckermessung verfälschen kann.
6.    Den Blutstropfen auf den Teststreifen geben
7.    Das Messergebnis abwarten und in dieser Zeit die Punktionsstelle gegebenenfalls mit einem Pflaster versorgen, bzw. durch einen Tupfer/ein Tempo vom Blut reinigen.
8.    Das Ergebnis vom Blutzuckermessgerät ablesen und im Blutzuckertagebuch sorgfältig eintragen.

Das Blutzuckermessgerät speichert zwar in der Regel die Messergebnisse, allerdings ist es sinnvoll, die Messergebnisse trotzdem in ein Blutzuckertagebuch einzutragen, da dieses einen besseren Überblick über die erhobenen Werte gibt und dadurch sowohl dem Arzt als auch dem Patienten bei der Auswertung der Messergebnisse hilft. Die meisten Blutzuckermessgeräte sind mit einer weiteren hilfreichen Funktion ausgestattet: der Erinnerung. Diese Funktion erinnert den Patienten daran, den Blutzuckerwert 1 bzw. 2 Stunden nach der Mahlzeit zu bestimmen. Dies ist vor allem bei Patienten wichtig, die den Blutzuckerwert vor und nach der Mahlzeit bestimmen. Das Blutzuckermessgerät fragt dann z.B. nach der Messung, ob eine Erinnerung für die nächste Messung gewünscht ist und wann diese erfolgen soll. Auch die Kennzeichnung der erhobenen Werte durch Symbole ist eine beliebte Funktion. Dabei bietet das Blutzuckermessgerät dem Patienten an, den erhobenen Wert durch Symbole als Wert vor der Mahlzeit, nach der Mahlzeit oder als Sonderwert zu kennzeichnen. Durch Einstellgrenzen kann der Patient sofort sehen, ob seine Werte im Normalbereich liegen oder zu hoch bzw. zu niedrig sind.

Das Blutzuckermessgerät sollte weder direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt, noch zu kalt gelagert werden. Besonders bei zu kalten Temperaturen kommt es häufig zu Fehlfunktionen des Blutzuckermessgeräts, weil die Batterien nicht mehr richtig funktionieren. Auch die falsche Aufbewahrung der Blutzuckerteststreifen kann zu falschen Messergebnissen führen. Die Teststreifen sollten immer nur in der Originalverpackung aufbewahrt werden – undzwar bei geschlossenem Deckel. Durch das Offenstehenlassen der Dose kann nämlich Feuchtigkeit eindringen und die Teststreifen unbrauchbar machen.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung Ihres Blutzuckermessgeräts immer die Packungsbeilage und wenden Sie sich bei Fragen an den betreuenden Arzt oder Ihren Apotheker.

Tagged with:
Dez 02

Mobiles Blutzuckermessgerät für häufige Messungen

Accu-Chek Mobile BlutzuckermessgerätFür Menschen mit Diabetes ist das Blutzuckermessgerät das wichtigste Hilfsmittel zu Therapiekontrolle. Mit einem Blutzuckermessgerät kann innerhalb von wenigen Sekunden der aktuelle Blutzuckerwert bestimmt werden. Dadurch ist vor allem bei insulinspritzenden Diabetikern eine besonders exakte Dosierung der Medikamente möglich. In den letzten Jahren haben die Blutzuckermessgeräte eine große Wandlung durchgemacht. Von den frühen Blutzuckermessgeräten bis hin zu den Blutzuckermessgeräten der neuesten Generation hat sich einiges geändert. Die Geräte sind nicht nur kleiner geworden – sie verfügen auch über viel mehr Funktionen als früher. Roche bietet mit der Accu-Chek Reihe eine Auswahl an hochwertigen Blutzuckermessgeräten für verschiedene Anforderungen. Ganz aktuell präsentiert Roche das Accu-Check Mobile Blutzuckermessgerät. Das Accu-Chek Mobile funktioniert im Gegensatz zu den anderen Accu-Chek Systemen nicht mit Blutzuckerteststreifen, sondern mit einer Trommel, in der sich einzelne Testfelder befinden. Das Accu-Check Mobile ermittelt den Blutzuckerwert mit Hilfe der Reflektionsphotometrie. Für eine Messung werden lediglich 0,3µl Blut benötigt, das Messergebnis liegt bereits nach 5 Sekunden vor. Der Vorteil des Accu Chek Mobile liegt darin, dass nach einer Messung weder Teststreifen noch Lanzetten entsorgt werden müssen. Da die Messfeld-Trommel für die Durchführung von 50 Blutzuckertests verwendet werden kann, wird erst nach Aufbrauchen der Trommel die Testkassette gewechselt. In der Stechhilfe des Accu Chek Mobile befindet sich eine Lanzettentrommel, in der sich 6 Lanzetten befinden. Das Accu-Chek Mobile eignet sich durch die einfache und schnelle Testdurchführung und die Tatsache, dass nicht bei jeder Messung Abfall anfällt, der entsorgt werden muss, hervorragend für die mobile Verwendung, z.B. auf der Arbeit, im Urlaub oder auch abends beim Ausgehen. Das Accu-Chek Mobile Blutzuckermessgerät bietet dem Anwender viele praktische Funktionen, wie z.B. die Messerinnerung nach dem Essen, die Möglichkeit der Kennzeichnung von Messwerten, der große Speicher für 500 Blutzuckerwerte und die Datenübertragung per Infrarot-Schnittstelle. Die Stechhilfe kann seitlich am Blutzuckermessgerät befestigt werden und lässt sich leicht bedienen ohne abgenommen werden zu müssen. Das Display des Accu-Chek Mobile ist besonders groß und sehr gut ablesbar, was die Handhabung auch für ältere Patienten deutlich erleichtert. Nach durchgeführter Messung wird das benutzte Testfeld vom Blutzuckermessgerät automatisch von der Testspitze entfernt. Accu Chek Mobile TestkassetteSo ist eine doppelte Nutzung eines kontaminierten Testfelds nicht möglich. Da das Blutzuckermessgerät nach jeder Messung anzeigt, wie viele Tests noch mit der aktuellen Testkassette durchgeführt werden können, haben Sie immer eine Orientierung über die Anzahl der verbleibenden Testfelder und können sich rechtzeitig mit neuen Testkassetten eindecken. Sie haben beim Accu-Chek Mobile Blutzuckermessgerät nicht nur die Möglichkeit, sich eigene Messbereiche anzulegen, sie können sich z.B. auch Durchschnittswerte anzeigen lassen. Das Accu-Chek Mobile ist besonders für insulinspritzende Diabetiker geeignet.

Das Accu-Chek Mobile Blutzuckermessgerät und passende Teststreifen kaufen Sie z.B. günstig bei Praxisdienst.

Tagged with:
preload preload preload
Blog Top Liste - by TopBlogs.de