Jul 13

Chirurgische Instrumente werden in der Medizin vor allem im Rahmen von operativen Eingriffen verwendet. Aber auch im Praxisalltag kommen verschiedene Instrumente, wie z.B. Splitterpinzetten oder chirurgische Scheren, häufiger zum Einsatz. Seit einiger Zeit geht der Trend hin zu Einweginstrumenten und immer mehr Ärzte stellen sich die Frage: „Einweg oder Mehrweg?“

Sowohl Einweg- als auch Mehrweginstrumente bieten bestimmte Vorzüge, so dass eine genaue Abwägung Sinn macht.

Vorteile der Mehrweg-Instrumente:

  • Günstiger Anschaffungspreis
  • Immer wieder verwendbar
  • Wenig Abfall
  • Große Auswahl an verschiedenen Instrumenten

 

Vorteile der Einweginstrumente

  • Zuverlässige Sauberkeit und Sterilität
  • Kein Risiko von Kreuzkontaminationen
  • Keine hohen Aufbereitungskosten
  • Immer gleichbleibend gute Funktionalität und gleichbleibend gutes Handling

 

Einweginstrumente sind zwar teurer in der Anschaffung, dafür fallen aber keine Aufbereitungskosten an. Da die Aufbereitung der Instrumente mittlerweile ganz genau dokumentiert werden muss, ist der Kostenaufwand für die Aufbereitung von Mehrweginstrumenten durch den höheren Personalaufwand und die für die Dokumentation notwendigen Produkte noch einmal gestiegen. Um die Einweginstrumente zu entsorgen, werden spezielle, durchstichsichere Behälter benötigt, um zu verhindern, dass sich das Personal an den benutzten Instrumenten verletzt.

Da der Trend sowohl in Arztpraxen als auch in Krankenhäusern hin zu Einweginstrumenten geht, stehen immer mehr unterschiedliche Einweginstrumente zur Verfügung. Mittlerweile sind nicht nur gewöhnliche chirurgische Scheren und anatomische Pinzetten, sondern auch Spezial-Instrumente, wie z.B. Wundhaken oder Mikro-Instrumente, in der Einweg-Version erhältlich.

Der größte Vorteil der Einweginstrumente liegt ganz klar in der optimierten Sicherheit für den Patienten. Die Instrumente werden vom Hersteller gereinigt und sterilisiert und kommen nur mit einem einzigen Patienten in Berührung. So ist das Risiko von Kreuzkontaminationen oder Infektionsübertragungen durch unsachgemäß aufbereitete Instrumente ausgeschlossen.

Einweginstrumente stehen stets steril und einsatzbereit zur Verfügung, bei einer sterilen Haltbarkeit von mehreren Jahren.

Die Frage nach Einweg- oder Mehrweginstrumenten ist eine Sicherheits- und eine Kostenfrage. Jedoch sinken die Preise für Einweginstrumente, so dass sich wohl auch in Zukunft immer mehr Ärzte für die sichere Einweglösung entscheiden werden.

Leave a Reply

preload preload preload
Blog Top Liste - by TopBlogs.de