Aug 10
Rate this post

Wundverschluss mit chirurgischem Nahtmaterial

Um bei klaffenden Wunden eine optimale Wundheilung zu erzielen sollte die Wunde so versorgt werden, dass die Wundränder spannungsfrei aufeinander liegen. Dafür können, je nach Lokalisation, Tiefe und Art der Wunde z.B. Wundnahtstreifen, Wundklammern oder chirurgisches Nahtmaterial verwendet werden. Die Wundversorgung mit Nadel und Faden wird in der Medizin als Nähen bezeichnet. Nahtmaterial gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Man unterscheidet zunächst resorbierbares von nicht resorbierbarem chirurgischem Nahtmaterial. Resorbierbares Nahtmaterial muss nicht entfernt werden, denn es löst sich nach einer bestimmten Zeit durch das Vorhandensein von Körperwasser allmählich auf. Dieser Vorgang kann unterschiedlich lange dauern, es sind sowohl relativ schnell als auch langsam resorbierbare Fäden erhältlich. Nicht resorbierbares chirurgisches Nahtmaterial hingegen löst sich nicht auf und muss nach einer bestimmten Zeit vom Arzt entfernt werden. Das nicht resorbierbare Nahtmaterial kommt vorzugsweise an Stellen zur Anwendung, an den ein Ziehen der Fäden einfach durchführbar ist.

Chirurgisches Nahtmaterial Weiterhin kann man monofiles und polyfiles Nahtmaterial unterscheiden. Monofiles Nahtmaterial besteht aus nur einem Faden. Dies garantiert einen leichten Gewebedurchzug, allerdings ist ein monofiler Faden nicht sehr anschmiegsam und die Knoteneigenschaften sind ebenfalls eher schlecht. Polyfiles Nahtmaterial bietet den Vorteil guter Knoteneigenschaften und größerer Geschmeidigkeit, weist dafür beim Gewebedurchzug einen höheren Sägeeffekt auf und kann mitunter das Eindrigen von Keimen in die Wunde durch seine Dochtwirkung begünstigen. Die Mischung dieser beiden Fadenarten ist der pseudomonofile Faden, der zwar polyfil, aber mit einer Ummantelung versehen ist, die dem Sägeeffekt und der Dochtwirkung entgegenwirkt. Das pseudomonofile Nahtmaterial hat sehr gute Knoteneigenschaften und ist auch sehr anschmiegsam.

Selbstverständlich sind die verschiedenen Arten von chirurgischem Nahtmaterial in unterschiedlichen Stärken erhältlich. Je nach Lokalisation und Größe der Wunde kann der Arzt zwischen verschieden dicken Fäden wählen.

Chirurgisches Nahtmaterial ist fast ausschließlich als Nadel-Faden-Kombination erhältlich. Der Faden ist fest mit der Nadel verbunden und steril verpackt. So kann stets eine frische, gebrauchsfertige Nadel-Faden-Kombination verwendet werden. Chirurgisches Nahtmaterial in verschiedenen Ausführungen erhalten Sie z.B. günstig bei Praxisdienst.

Leave a Reply

preload preload preload
Blog Top Liste - by TopBlogs.de