Mrz 06
Rate this post

Einfache Überprüfung des Hörvermögens mit dem Audiometer

Unser Gehör ist einer unserer wichtigsten Sinne – er hilft uns dabei unsere Umwelt richtig wahrzunehmen und mit anderen Menschen zu kommunizieren. Um festzustellen, ob eine Hörminderung oder eine Schädigung der Hörorgane vorliegt, wird häufig mit einem so genannten Audiometer eine Audiometrie durchgeführt. In den meisten Fällen handelt es sich um eine Tonschwellen- oder Reinton-Audiometrie.

Untersuchung mit einem AudiometerBei der Audiometrie werden dem Patienten mit dem Audiometer über Kopfhörer Töne vorgespielt, undzwar in steigender Lautstärke. Der Patient gibt dem Untersuchenden ein Zeichen, sobald er den Ton hören kann. Als Grundlage für die Tonschwellen gelten die Werte eines normal Hörenden. Als Reinton-Audiometrie bezeichnet man die Untersuchung, wenn dem Patienten die Töne nur für je ein Ohr vorgespielt werden. Werden dem Patienten mit dem Audiometer die Töne gleichzeit auf beiden Ohren vorgespielt, bezeichnet man dies als Freifeld-Audiometrie.

Bei Praxisdienst erhalten Sie z.B. das Madsen Micromate 304. Dieses Audiometer wird vor allem für Screening-Untersuchungen eingesetzt und eignet sich auch hervorragend für den mobilen Einsatz, da es mit Batterien betrieben wird. Deswegen kommt das Mascen Micromate 304 auch gerne in Schulen oder an Arbeitsplätzen zur Anwendung. Das Screening-Audiometer deckt einen Frequenzbereich von 250 bis 8000Hz ab und bietet die Signaltöne als Reintöne dar. Durch das geringe Gewicht von lediglich 1,3kg lässt sich das Madsen Audiometer hervorragend transportieren. Das Audiometer ist mit geräuscharmen Bedienknöpfen ausgestattet und wird mit Bedientaste, Kopfhörern, Audiogrammblock, Kugelschreibern und Bedienungsanleitung geliefert.

Leave a Reply

preload preload preload
Blog Top Liste - by TopBlogs.de