Okt 18

Mobile Beatmung mit dem Beatmungsbeutel

Die Beatmung von Patienten ist entweder bei einem Atemstillstand oder bei einer unzureichenden (insuffizienten) Atmung nötig. Sie soll den Sauerstoffgehalt im Blut wieder erhöhen, um Organschäden, wie z.B. Hirnschäden, zu verhindern und den Patienten wieder zur selbstständigen Atmung anregen. Zur Beatmung kann neben einem Beatmungsgerät auch ein so genannter Beatmungsbeutel verwendet werden. Im Gegensatz zum Beatmungsgerät ist der Beatmungsbeutel nicht auf Strom angewiesen und kann deswegen problemlos auch unterwegs oder an entlegenen Unfallorten angewendet werden. Der Beatmungsbeutel besteht aus einem Beutel und einem Ventil, an das sich eine Atemmaske oder ein Tubus anschließen lassen.

Beatmungsbeutel Wenn der Beatmungsbeutel mit einem Tubus verwendet wird, wird das Ventil mit dem Tubus verbunden, so dass eine sichere Beatmung gewährleistet ist. Durch Zusammendrücken des Beatmungsbeutels wird Luft über das Patientenventil in die Lunge des Patienten gedrückt. Wird der Druck vom Beatmungsbeutel genommen, füllt dieser sich selbstständig durch ein Einlassventil wieder mit Luft. Die Luft aus der Lunge des Patienten hingegen entweicht über das Patientenventil. Dies ist wichtig, damit die Luft, mit der der Patient beatmet wird immer frisch ist und eine ausreichende Sauerstoff-Konzentration aufweist. Es ist auch möglich den Patienten mit konzentriertem Sauerstoff zu beatmen indem z.B. eine Sauerstoffflasche an den Beatmungsbeutel angeschlossen wird. Viele Beatmungsbeutel haben darüber hinaus ein Peep-Ventil, welches bewirkt, dass auch während der Ausatemphase ein positiver Druck auf den Atemwegen lastet und die Sauerstoffaufnahme verbessert wird. Allerdings muss hiermit vorsichtig verfahren werden, um eine Magenüberblähung mit den entsprechenden Folgen zu verhindern.

Beatmungsbeutel für Erwachsene sollten niemals für Kinder verwendet werden, um eine Beatmung mit zu hohem Druck zu vermeiden. Für Kinder gibt es spezielle Beatmungsbeutel, die nicht nur in der Größe entsprechend minimiert sind, sondern häufig auch über ein Sicherheitsventil verfügen.

Neben Einmal-Beatmungsbeuteln, die nach der Verwendung entsorgt werden, gibt es auch wiederverwendbare Beatmungsbeutel, die nicht nur desinfiziert, sondern auch sterilisiert werden können. So ist eine entsprechende Hygiene gegeben.

Bei Praxisdienst finden Sie eine große Auswahl hochwertiger Beatmungsbeutel, z.B. von Ambu oder Söhngen. Praxisdienst hält nicht nur Beatmungsbeutel für Erwachsene, sondern auch solche für Neugeborene, Säuglinge und Babys für Sie bereit.

Leave a Reply

preload preload preload
Blog Top Liste - by TopBlogs.de