Aug 22

EinmalhandschuheEinmalhandschuhe sind in allen medizinischen Bereichen unentbehrlich, denn sie schützen das medizinische Personal vor dem direkten Kontakt mit potentiell infektiösen Materialien, wie z.B. Körperflüssigkeiten. Durch das Tragen von Einmalhandschuhen wird das Risiko von Infektionsübertragungen vom Patienten auf den Behandler, aber auch vom Behandler auf den Patienten deutlich reduziert. Da die Einmalhandschuhe häufig und zum Teil auch über längere Zeiträume getragen werden, ist es wichtig, dass das Material der Einweghandschuhe eine hohe Verträglichkeit aufweist und gute Trageeigenschaften bietet.

Im Folgenden möchten wir Ihnen Einmalhandschuhe aus unterschiedlichen Materialien mit ihren Vor- und Nachteilen und ihren Verwendungsmöglichkeiten vorstellen.

Einmalhandschuhe aus Latex

Latexhandschuhe sind der Klassiker unter den Einmalhandschuhen. Das kommt vor allem daher, dass Latex viele gute Materialeigenschaften in sich vereint und einen hohen Tragekomfort bietet.

Die Vorteile von Latexhandschuhen auf einen Blick

  • Sehr elastisch
  • Gute Passform
  • Hohe Reißfestigkeit
  • Sehr gutes Tastempfinden
  • Gute Beständigkeit gegen viele Säuren und Laugen

Die Nachteile von Latexhandschuhen auf einen Blick

  • Häufig Auslöser für Latexallergien
  • Durchlässig für Öle und viele Lösungsmittel

Einmalhandschuhe aus Latex eignen sich für alle medizinischen Bereiche und kommen auch im Labor sehr oft zum Einsatz. Ein großer Teil der sterilen OP-Handschuhe besteht ebenfalls aus Latex.

 

Nitrilhandschuhe in verschiedenen FarbenEinmalhandschuhe aus Nitril

Nitrilhandschuhe stellen eine gute Alternative zu Latexhandschuhen dar, da sie ähnlich gute Trageeigenschaften bieten, aber in der Regel keine Allergien auslösen. Deswegen werden Einmalhandschuhe aus Nitril gerne von Anwendern verwendet, die unter einer Latexallergie leiden.

Vorteile von Nitrilhandschuhen

  • Gute Elastizität
  • Hohe Reißfestigkeit
  • Gutes Tastempfinden
  • Beständig gegen viele Chemikalien
  • Hoher Tragekomfort
  • Lassen sich leicht anziehen
  • Undurchlässig für Bakterien und Viren

Nachteile von Nitrilhandschuhen

  • Durchlässig für viele Lösungsmittel (u.a. Aceton)

Nitrilhandschuhe können in allen medizinischen Bereichen sowie im Labor zum Einsatz kommen. Aufgrund ihrer Viren-Undurchlässigkeit werden sie auch gerne im Rettungsdienst verwendet.

 

Einmalhandschuhe aus Vinyl

Vinylhandschuhe sind bei vielen Patienten beliebter als Nitril- oder Latexhandschuhe, da sie sich auf der Haut angenehmer anfühlen. Allerdings haben Vinyl-Einmalhandschuhe viel mehr Nachteile als Nitril- oder Latexhandschuhe und sollten deswegen nur eingeschränkt zur Anwendung kommen.

Vorteile von Vinylhandschuhen

  • Hohe Akzeptanz durch Patienten
  • Angenehme Trageeigenschaften
  • Gute Alterungsbeständigkeit

Nachteile von Vinylhandschuhen

  • Enthalten viele Weichmacher, die gesundheitsschädlich sein können
  • Fragliche Undurchlässigkeit für Bakterien/Viren
  • Schlechtere Passform als Nitril- und Latexhandschuhe
  • Schlechte mechanische Eigenschaften
  • Schlechte Flexibilität

EinmalhandschuheEinmalhandschuhe aus Vinyl sollten nur eingeschränkt und auf keinen Fall in Risikobereichen zum Einsatz kommen. Auch in lebensmittelverarbeitenden Bereichen ist von der Verwendung von Vinylhandschuhen abzuraten. Meist werden Vinylhandschuhe für KFZ-Verbandskästen verwendet, da sie eine gute Alterungsbeständigkeit aufweisen.

 

Sterile und unsterile, gepuderte und puderfreie Einmalhandschuhe aus Latex, Nitril und vielen anderen Materialien für Untersuchungen und Behandlungen finden Sie zu günstigen Preisen im Online-Shop von Praxisdienst.

Leave a Reply

preload preload preload
Blog Top Liste - by TopBlogs.de