Nov 07
Rate this post

Einmalspritzen sind ein wichtiger Teil des Praxisbedarfs

Einmalspritzen kommen in fast jeder Arztpraxis zum Einsatz. Ob für Impfungen, zur Wundspülung oder zur Verabreichung von Medikamenten – Einmalspritzen in verschiedenen Größen gehören zum regelmäßigen Praxisbedarf. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Arten und Formen von Einmalspritzen, die sich je nach Verwendungszweck unterscheiden.

Bei Einmalspritzen sind verschiedene Merkmale besonders wichtig

Der Kolben

Der Kolben einer Einmalspritze sollte leichtgängig sein, damit die Spritze gut aufgezogen werden kann. Dies ist besonders bei dickflüssigen Lösungen eine Arbeitserleichterung. Außerdem fällt die Injektion mit einem gut gleitenden Kolben wesentlich leichter.

Der Zylinder

Ein transparenter Zylinder sorgt bei Einmalspritzen dafür, dass der Füllstand genau abgelesen werden kann. Dies ist notwendig, wenn ein bestimmtes Volumen aus einer Spenderflasche abgenommen werden soll. Außerdem sorgt der transparente Zylinder dafür, dass die Injektionslösung auf Fremdkörper hin geprüft werden kann.

Die Skala

Eine schwarze, wischfeste Skala hilft dabei, Einmalspritzen mililitergenau zu befüllen.

Der Ansatz

Einmalspritzen mit einem Luer-Ansatz können mit allen anderen Luer-Produkten, wie z.B. Einmalkanülen, kombiniert werden. Dieser wichtige Standard sollte bei Einmalspritzen nicht fehlen!

Bei Praxisdienst erhalten Sie Einmalspritzen mit allen diesen Merkmalen zum besonders günstigen Preis. Die Praxisdienst-Einmalspritzen haben außerdem eine über das Nennvolumen hinaus verlängerte Skala, sind nach ISO-Norm gefertigt und einzeln steril verpackt.

Das minimal zurückbleibende Restvolumen macht diese Einmalspritzen besonders wirtschaftlich.

Sie erhalten die Einmalspritzen in folgenden Größen

Leave a Reply

preload preload preload
Blog Top Liste - by TopBlogs.de