Okt 24
Rate this post

Hygienische und chirurgische Händedesinfektion

HändedesinfektionDie Händedesinfektion gehört im medizinischen Alltag zu den wichtigsten Prophylaxemaßnahmen zur Verhütung einer Keimübertragung. Nicht nur der Arzt selbst, sondern alle Mitarbeiter von Arztpraxis und Krankenhaus müssen sich in regelmäßigen Abständen bzw. vor oder nach bestimmten Tätigkeiten die Hände desinfizieren, um infektiöse Keime nicht auf Patienten, Arbeitsflächen oder medizinische Produkte zu übertragen. Aber nicht nur zum Schutz der Patienten ist die Händedesinfektion durch das medizinische Personal wichtig, auch zum Eigenschutz ist die Durchführung einer ordnungsgemäßen Händedesinfektion absolut unerlässlich.

Bei der Händedesinfektion kann man zwischen der hygienischen und der chirurgischen Händedesinfektion unterscheiden. Die hygienische Händedesinfektion kommt besonders häufig zum Einsatz, denn sie wird vor und nach jedem Patientenkontakt sowie nach dem Kontakt mit potentiell infektiösen Stoffen, wie z.B. Blut, Urin oder Stuhl, durchgeführt. Damit die Hände durch die häufige Händedesinfektion nicht vollständig austrocknen, ist es wichtig, ein Händedesinfektionsmittel zu verwenden, das rückfettende Substanzen enthält und somit auch auf einen langen Zeitraum gut hautverträglich ist. Für die hygienische Händedesinfektion werden die Hände mit ca. 3ml Händedesinfektionsmittel mindestens 30 Sekunden lang nach einem bestimmten Schema eingerieben. Wichtig ist, dass die Händedesinfektion auch an schwer zugängliche Stellen, wie Fingerkuppen, Fingerzwischenräume und die Nagelfalze gelangt. Die hygienische Händedesinfektion reicht nicht zur Inaktivierung aller Keime aus, besonders resistente Erreger wie Pseudomonas oder unbehüllte Viren überstehen die hygienische Händedesinfektion meist und können weiterhin übertragen werden.

HändedesinfektionDie chirurgische Händedesinfektion kommt vor invasiven Eingriffen, wie z.B. Operationen, zum Einsatz. Diese Händedesinfektion dient der Eliminierung der transienten und der Reduktion der residenten Hautflora. Für die chirurgische Händedesinfektion wird mindestens 2 x 5ml Händedesinfektionsmittel benötigt, welches mindestens 1-3 Minuten (je nach Hersteller und Produkt unterschiedlich) in die Haut eingerieben wird. Dabei wird zunächst die Haut bis hinauf zu den Ellenbogen desinfiziert, zum Schluß werden jedoch nur noch die Hände bearbeitet. Genau wie bei der hygienischen Händedesinfektion ist es auch hier wichtig, dass alle, auch schwer zugängliche, Stellen mit Händedesinfektionsmittel benetzt werden.

Händedesinfektionen werden immer auf trockener Haut durchgeführt, die Haut muss während des Desinfektionsvorganges mit dem Desinfektionsmittel feucht gehalten werden.

Händedesinfektionsmittel zur Durchführung der hygienischen und der chirurgischen Händedesinfektion kaufen Sie z.B. günstig bei Praxisdienst.

Leave a Reply

preload preload preload
Blog Top Liste - by TopBlogs.de