Jan 15

Harvard Cement ist der Klassiker unter den Befestigungszementen. Bereits seit dem Jahr 1892 findet dieser Zement Anwendung in der Zahnmedizin.

harvard_dental_harvard_cement_220841Dank der geringen Filmdicke und der bewährten, gleichbleibenden Qualität eignet sich Harvard Cement hervorragend zur definitiven Befestigung von Kronen, Brücken, Inlays und Onlays oder auch implantatgetragener Suprakonstruktionen. Dabei kann er sowohl zur Integration von Restaurationen aus Gold bzw. Metallkeramik als auch aus Zirkondioxid, Aluminiumoxid oder Silikat verwendet werden. Der Harvard Cement besteht aus Pulver und Flüssigkeit und wird von Hand angemischt. Hierfür wird eine glatte Glasplatte sowie ein Zementspatel aus Edelstahl verwendet. Eine versierte zahnmedizinische Fachangestellte kann mit diesem System die Konsistenz der fertigen Mischung ganz nach den Erfordernissen bestimmen und bedarfsgerecht anmischen. Aufgrund der vielseitigen Anmischmöglichkeiten kann Harvard Cement ebenfalls zur Herstellung von provisorischen Füllungen im Seitenzahnbereich und als Unterfüllung für alle Arten von Füllungsmaterialien verwendet werden. Dabei zeichnen die geringe Abbindeschrumpfung, die hervorragende Bioverträglichkeit und die hohe Druckfestigkeit diesen Zinkphosphatzement aus. Der angemischte Zement lässt sich gut stopfen und nach der Aushärtung leicht bearbeiten. Nach der Befestigung von Kronen oder Brücken können eventuelle Zementüberschüsse problemlos entfernt werden. Zudem bietet Harvard Cement ein unübertroffenes Preis-Leistungsverhältnis.harvard_dental_cement_opticaps_220652_1

Wem die Handmischung ein zu großes Risiko von Anmischfehlern birgt, dem steht Harvard Cement in praktischen OptiCaps zur Verfügung. Der Vorteil der OptiCaps gegenüber der Handmischung ist der Ausschluss von Anmisch- und Dosierfehlern sowie die stets gleichbleibende Qualität und Konsistenz. Zudem benötigen die OptiCaps nur eine Mischzeit von 10 Sekunden in einem handelsüblichen Hochfrequenz-Kapselmischgerät. Nach Aktivierung und Mischung der OptiCaps steht dem Anwender eine cremige, sehr homogene Zementmischung zur Verfügung. Diese Mischung kann dank der Applikationsöffnung direkt aus der Kapsel punktgenau aufgetragen werden. Harvard Cement OptiCaps eignet sich ebenfalls zur definitiven Befestigung von Kronen, Brücken und Inlays aus Gold, Metallkeramik, Zirkondioxid, Aluminiumoxid oder Silikat auf natürlichen Zahnstümpfen oder implantatgetragenen Suprakonstruktionen.

Weitere Informationen zu Harvard Cement, den praktischen OptiCaps und anderen Produkten von HARVARD Dental erhalten Sie bequem online in unserem Dentalshop.

Leave a Reply

preload preload preload
Blog Top Liste - by TopBlogs.de