Sep 24

Latexhandschuhe schützen vor Krankheiten

In der Praxis sind Latexhandschuhe sehr beliebt, weil sie sich gut tragen lassen und so dünn sind, dass man auch gut mit ihnen arbeiten kann. Latexhandschuhe schützen den Träger vor Krankheiten, da sie wie ein Schutzfilm an der Haut anliegen und Krankheitserreger nicht durch sie hindurch können.

Das Anwendungsgebiet von Latexhandschuhen ist vielfältig; in Krankenhäusern, in Arztpraxen, im Pflege- und Rettungsdienst – Latexhandschuhe finden vielfältigen Einsatz. Latexhandschuhe sind Einmalhandschuhe, die nach dem Tragen entsorgt werden.

Bei Praxisdienst gibt es Latexhandschuhe der Serie ProLine zum günstigen Preis.

Diese Latexhandschuhe können beidhändig getragen werden, sie sind unsteril und haben einen Rollrand. Die Latexhandschuhe ProLine haben eine ausgezeichnete Passform und garantieren so einen hohen Tragekomfort. Die Europanorm 455 wird von diesen Latexhandschuhen erfüllt.

Die Latexhandschuhe eignen sich für alle unsterilen Tätigkeiten in Arztpraxis und Krankenhaus und darüber hinaus sogar für den Einsatz im Rettungsdienst.

Dies wird besonders durch die hohe Reißfestigkeit der Latexhandschuhe gewährleistet. Die mikrogerauhte Oberfläche erleichtert das Arbeiten während der besonders niedrige Proteingehalt der Latexhandschuhe das Risiko einer allergischen Reaktion minimiert.

Das Besondere bei diesen Latexhandschuhen: Je 10 gekaufte Packungen erhalten Sie eine Packung gratis dazu!

Leave a Reply

preload preload preload
Blog Top Liste - by TopBlogs.de