Mrz 25

Plastrona – für Gipsverbände aller Art

Plastrona Gipsverband Ein Gipsverband wird meist zur Immobilisation und Fixation einer unkomplizierten und nicht verschobenen Fraktur angewendet. Der Gipsverband kann aber z.B. auch zur Ruhigstellung  von schweren Zerrungen oder nach operativen Behandlungen von Bänderrissen eingesetzt werden.

Der Plastrona Gipsverband von Hartmann zeichnet sich nicht nur durch seine einfache Modellierbarkeit, sondern auch durch seine kurze Eintauchzeit aus. Bereits nach 2-3 Sekunden kann der Plastrona Gipsverband aus dem Tauchbad entnommen und angelegt werden. Das Trägermaterial von Plastrona hat einen porösen Gipsauftrag, dieser durchfeuchtet sehr rasch und gleichmäßig. Dadurch lässt sich Plastrona sehr schnell und unkompliziert verarbeiten. Der Plastrona Gipsverband ist sämig und lässt sich hervorragend modellieren. Nach dem Durchfeuchten beträgt die Modellierzeit von Plastrona ca. 2-3 Minuten, der Abbindevorgang ist nach etwa 5 Minuten beendet. Der Plastrona Gipsverband ist nach ungefähr 30 Minuten sehr vorsichtig belastbar. Nach der vollständigen Aushärtung ist die Endfestigkeit besonders hoch, der Gipsverband an sich allerdings sehr leicht. Für Röntgenuntersuchungen muss der Plastrona Gipsverband nicht abgenommen werden, denn er ist durchlässig für Röntgenstrahlung.

Außerdem ist Plastrona nicht nur als Gipsbinde, sondern auch als Longette und Breitlongette erhältlich. So können mit den gleichen positiven Materialeigenschaften auch Gipsschienen, Liegeschalen und Gipskorsetts problemlos angepasst werden. Der Plastrona Gipsverband kann sehr sparsam verwendet werden und ist deswegen besonders wirtschaftlich.

Leave a Reply

preload preload preload
Blog Top Liste - by TopBlogs.de