Mrz 21
4 (80%) 1 vote

Röntgenschutzkleidung schützt Patienten und Personal

RöntgenbildDie Röntgenuntersuchung zählt zu den wichtigsten bildgebenden Verfahren überhaupt und wird täglich tausende Male eingesetzt. Mit einer Röntgenuntersuchung können z.B. Knochenbrüche, Lungenentzündungen, Osteoporosen oder Zysten diagnostiziert werden. Bei der Röntgenuntersuchung wird der Körper mit elektromagnetischen Wellen, den so gennanten Röntgenstrahlen „beschossen“. Die Röntgenstrahlen durchdringen den Körper und werden auf der anderen Seite entweder durch einen Röntgenfilm oder durch einen elektronischen Detektor aufgefangen. Je nachdem welches Gewebe die Röntgenstrahlen durchdringen müssen, werden sie mehr oder weniger abgeschwächt. Durchdringen die Röntgenstrahlen festes Gewebe, wie Knochen, werden sie stark abgeschwächt, was auf dem Röntgenbild weiß erscheint. Weiches Gewebe hingegeben fängt nur wenig Röntgenstrahlung ab, weswegen Weichgewebe auf dem Röntgenbild schwarz abgebildet ist.

Die Röntgenstrahlung wirkt ionisierend, wodurch sich gesundheitliche Probleme bis hin zur Entstehung von Krebs ergeben können. Aus diesem Grund ist es wichtig, Gewebe, das nicht untersucht werden soll, vor den Röntgenstrahlen zu schützen. Ganz besonders ist auf einen Schutz der Gonaden (Eierstöcke bzw. Hoden) zu achten. Denn die DNA ist besonders empfindlich gegenüber der ionisierenden Röntgenstrahlung. Die Einwirkung von Röntgenstrahlen auf die Keimzellen kann zu einer Veränderung des Erbguts und somit zur Entstehung von Missbildungen in der Nachkommenschaft führen.

Röntgenschutzkleidung - RöntgenschürzeAus diesem Grund ist es wichtig, dass nicht nur der Patient, sondern auch das Personal Röntgenschutzkleidung trägt. Unter Röntgenschutzkleidung versteht man Spezialkleidung, die in der Lage ist, Röntgenstrahlen abzuhalten. In der Regel besteht die Röntgenschutzkleidung aus einem Bleigemisch. Blei ist ein Schwermetall mit einer besonders hohen Dichte, das in der Lage ist, Röntgenstrahlung und Gammastrahlung aufzuhalten. Röntgenschutzkleidung ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Welche Röntgenschutzkleidung zum Einsatz kommt, hängt von der Art der Röntgenuntersuchung ab. Wird beispielsweise die Lunge geröntgt, kann keine Ganzkörper-Röntgenschürze zum Einsatz kommen, sondern lediglich ein Gonadenschutz. Bei einer Röntgenaufnahme der Zähne hingegen ist es sinnvoll, eine Ganzkörper-Röntgenschürze zu verwenden. Neben der Röntgenschürze kommen auch häufig Röntgenhandschuhe zum Einsatz. Außerdem gibt es Röntgenschutzkleidung speziell für die Schilddrüse, die in ihrem Aussehen einer Halskrause ähnelt.

Bei der Röntgenschutzkleidung sollte in jedem Fall auf einen richtigen Sitz geachtet werden, um sicherzugehen, dass auch wirklich alle wichtigen Strukturen und Gewebe geschützt sind. Außerdem ist es wichtig darauf zu achten, dass die Röntgenschutzkleidung den geltenden Normen und Vorschriften entspricht.

Röntgenschutzkleidung - StrahlenschutzhandschuheBei Praxisdienst erhalten Sie eine große Auswahl hochwertiger Röntgenschutzkleidung für Personal und für Patienten. Neben Strahlenschutzhandschuhen und Röntgenschürzen finden Sie bei Praxisdienst z.B. auch Röntgenschutzkleidung für Schilddrüse und Sternum.

Leave a Reply

preload preload preload
Blog Top Liste - by TopBlogs.de