Mrz 28

Schnelle Alkoholkontrolle mit dem Alkoholtestgerät

In der Medizin kommt es häufig vor, dass die Blutalkoholkonzentration eines Patienten bestimmt werden muss. Bei Autofahrern, bei denen der Verdacht auf  Fahren unter Alkoholeinfluss besteht, muss die Blutalkoholkonzentration festgestellt werden, um zu erkennen, ob eine Straftat vorliegt. Bei Patienten einer Suchtklinik kann durch einen Alkoholtest erkannt werden, ob der Patient rückfällig geworden ist. Aber auch bei Patienten mit unklarem Allgemeinzustand, wie z.B. Obdachlosen, kann die Bestimmung der Blutalkoholkonzentration sinnvoll sein, um zu entscheiden, wie weiter verfahren werden soll.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Blutalkoholkonzentration eines Patienten zu bestimmen. Die genaueste Variante ist die Untersuchung des Bluts. Dafür muss dem Patienten allerdings eine Blutprobe entnommen und diese ins Labor zur Untersuchung eingeschickt werden. Eine veraltete Methode ist die Untersuchung mit einem so genannten Blasröhrchen, bei dem durch eine chemische Reaktion ein Farbumschlag auftritt, der das Vorhandensein von Alkohol anzeigt. Die Messmethode, die Genauigkeit und Schnelligkeit vereint ist die Messung mit einem Alkoholtestgerät. Ein Alkoholtestgerät ist ein Gerät, dass ebenfalls die Blutalkoholkonzentration anhand der Ausatemluft bestimmt, allerdings nicht durch einen Farbumschlag, sondern auf elektrochemischem Wege durch die Änderung des Potentials zwischen 2 Elektroden, die vom Ethanol-Gehalt abhängig ist.

Das Alkoholtestgerät lässt sich schnell und einfach anwenden. Der Patient muss lediglich durch ein Mundstück in das Alkoholtestgerät ausatmen, den Rest erledigt das Gerät automatisch. In der Regel haben die Alkoholtestgeräte, die die Blutalkoholkonzentration auf elektrochemischem Weg bestimmen eine Abweichung von +/-5%. Je hochwertiger das Alkoholtestgerät, desto höher ist die Funktionalität. So können einige Alkoholtestgeräte z.B. erkennen, ob die ausgeatmete Luftmenge zu gering ist und der Patient einen Täuschungsversuch unternommen hat. Besondere Sicherheit wird auch durch das Vorhandensein einer Rückatemsperre in den Mundstücken geboten, die eine Kontamination des Testgeräts verhindert und somit einer Infektionsübertragung durch das Alkoholtestgerät vorbeugt.

In der Regel kann das Alkoholtestgerät nur durch aktive Mitarbeit des Patienten verwendet werden, es gibt aber auch Messgeräte, bei denen eine passive Bestimmung auch bei ohnmächtigen Patienten möglich ist. Selbstverständlich muss für jeden Patienten ein frisches Mundstück verwendet werden, um eine Infektionsübertragung von Patient zu Patient zu verhindern.

Bei Praxisdienst finden Sie eine Auswahl verschiedener Alkoholtestgeräte, z.B. von der Firma Envitec, zu besonders günstigen Preisen.

Tagged with:
preload preload preload
Blog Top Liste - by TopBlogs.de