Feb 08

octeniderm ist ein Hautantiseptikum von schülke, das sich vor allem durch seine lange Remanenzwirkung auszeichnet. Über einen Zeitraum von 24 Stunden bietet octeniderm einen zuverlässigen Schutz vor einer erneuten Kontamination. Doch nicht nur die lange Remanenzwirkung, sondern auch die kurzen Einwirkzeiten machen octeniderm zu einem beliebten Hautdesinfektionsmittel. Nur 15 Sekunden vor Injektionen auf talgdrüsenarmer bzw. 2 Minuten bei talgdrüsenreicher Haut muss das Hautantiseptikum aufgetragen werden. octeniderm kann sowohl gesprüht als auch mit einem sterilen Tupfer aufgetragen werden. Selbstverständlich ist – wie bei allen Hautdesinfektionsmitteln – auf eine vollständige Benetzung zu achten.

octeniderm kann zur Hautantiseptik vor Injektionen, Infusionen, Blutentnahmen, Punktionen, operativen Eingriffen, Exzisionen und Biopsien verwendet werden.

Darüber hinaus eignet sich das Hautantiseptikum auch hervorragend zur Wund- und Nahtversorgung sowie zur hygienischen und chirurgischen Händedesinfektion. Besonders durch die lange Remanenzwirkung ist octeniderm eine echte Alternative zu klassischen Händedesinfektionsmitteln.

octeniderm ist VAH- und DGHM-gelistet und weist eine sehr gute Hautverträglichkeit auf.

Das farblose Hautantiseptikum bietet ein breites antiseptisches Wirkspektrum:

  • Bakterizid, inkl. Mycobakterien (TbB)
  • Fungizid
  • Begrenzt viruzid (inkl. HBV, HIV, HCV, Herpes simplex Viren)

octeniderm gibt es ab sofort in der Sprühflasche im neuen Design – für noch mehr Sicherheit und eine geringere Verwechslungsgefahr.

Tagged with:
Dez 22

Hautdesinfektionsmittel werden zur Desinfektion der Haut verwendet, um eine Verschleppung von Keimen bei der Durchbrechung der Hautbarriere im Zuge von invasiven Eingriffen zu verhindern. Die Haut ist mit verschiedenen Mikroorganismen besiedelt, die als residente Hautflora bezeichnet werden. Diese Mikroorganismen schützen die Haut und sind nützlich, solange die Hautbarriere nicht verletzt wird. Durch invasive Eingriffe, wie z.B. Operationen, Injektionen, Punktionen oder ähnliches können diese Keime allerdings in den Organismus eindringen und zu Infektionen führen. Neben der residenten Hautflora gibt es auch noch die transiente Hautflora, die aus hautfremden, vorübergehend anwesenden Keimen besteht, die potentiell pathogen sind. Hautdesinfektionsmittel werden verwendet um die residente und transiente Hautflora zu zerstören und dadurch dafür zu sorgen, dass bei invasiven Eingriffen keine Keime mit in die Wunde eindringen.

Zusammensetzung der Hautdesinfektionsmittel

Die meisten Hautdesinfektionsmittel sind alkoholbasiert und sind, ähnlich wie Händedesinfektionsmittel, nicht konzentriert, sondern mit Wasser versetzt, um eine bessere Wirkung zu erzielen. Hautdesinfektionsmittel enthalten in der Regel keine rückfettenden oder pflegenden Stoffe, da sie nicht wie Händedesinfektionsmittel regelmäßig verwendet werden. Allerdings können Hautdesinfektionsmittel gefärbt sein um das Desinfektionsfeld bei Operationen deutlich zu kennzeichnen.

Anwendungsbereiche der Hautdesinfektionsmittel

Hautdesinfektionsmittel werden immer dann angewendet, wenn eine Keimverschleppung durch eine Durchbrechung der Hautbarriere zu einer Infektion führen könnte.

Beispiele für die Anwendung von Hautdesinfektionsmitteln

  • Injektion (s.c., i.m., i.v.)
  • Blutentnahme
  • Punktion (z.B. Gelenk)
  • Invasiver Eingriff (z.B. OP)

Anwendungsform der Hautdesinfektionsmittel

Hautdesinfektionsmittel können auf verschiedene Arten aufgebracht werden. Am häufigsten kommt wohl die Sprühdesinfektion mit Hilfe einer Sprühflasche zum Einsatz. Dabei wird das Hautdesinfektionsmittel auf die betroffene Hautpartie aufgesprüht und die Stelle während der Einwirkzeit durch Nachsprühen feucht gehalten. Es ist auch möglich das Hautdesinfektionsmittel mit einem sterilen Tupfer als Wischdesinfektion aufzutragen. Dies kommt meist bei operativen Eingriffen zur Anwendung. Bei der Hautdesinfektion ist immer auf eine vollständige und ausreichende Benetzung der Haut zu achten.

Hautdesinfektionsmittel Hinsichtlich der Einwirkzeit des Hautdesinfektionsmittels muss man talgdrüsenreiche von talgdrüsenarmen Arealen unterscheiden. Diese beiden Areale benötigen jeweils eine sehr unterschiedliche Einwirkzeit des Hautdesinfektionsmittels. Während auf der talgdrüsenarmen Haut (alle wenig behaarten Körperstellen, wie z.B. Hände) nur eine relativ kurze Einwirkzeit von ca. 15 bis 60 Sekunden notwendig ist (es sind in jedem Fall die Herstellerangaben zu beachten!), muss das Hautdesinfektionsmittel auf talgdrüsenreicher Haut (Gesicht, Genitalien, Brustbereich) mindestens 10 Minuten einwirken, egal um welchen Eingriff es sich handelt.

Hautdesinfektionsmittel – häufig verwendete Produkte

Hautdesinfektionsmittel sind in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich. Sie unterscheiden sich nicht nur in der Zusammensetzung, sondern auch in der Einwirkzeit und der Farbe. Während die meisten Hautdesinfektionsmittel farblos sind, gibt es auch gefärbte Hautdesinfektionsmittel, die eine Markierung des Desinfektionsfelds ermöglichen. Ein solches Hautdesinfektionsmittel ist z.B. Cutasept G von Bode. Ein beliebtes Hautdesinfektionsmittel mit besonders kurzer Einwirkzeit ist Cutasept F.

Tagged with:
Dez 19

4-teilige Blog-Serie zu den wichtigsten Desinfektionsmitteln, ihren Anwendungsgebieten, der Anwendungsform und der Zusammensetzung

Heute startet bei der Medizinschau eine 4-teilige Blogserie zum Thema Desinfektionsmittel. In den Blogs erfahren Sie alles über die wichtigsten Desinfektionsmittel, die in der Medizin verwendet werden. Es werden neben der Zusammensetzung und der Anwendungsform auch die Anwendungsgebiete erläutert und Beispiele für die verschiedenen Produkte gegeben. Die Blogs werden 2 mal wöchentlich erscheinen und einen Überblick über die 4 wichtigsten Desinfektionsmittel bieten.

Die Blogs-Serie „Desinfektionsmittel“ im Überblick

  1. Blog: Die Händedesinfektionsmittel
  2. Blog: Die Hautdesinfektionsmittel
  3. Blog: Die Flächendesinfektionsmittel
  4. Blog: Die Instrumentendesinfektionsmittel
Tagged with:
Jul 24

Farblose Hautdesinfektion Softasept N

Vor Injektionen, Punktionen, Blutentnahmen und chirurgischen Eingriffen ist die Hautdesinfektion zwingend notwendig um eine Keimverschleppung und eine daraus resultierende Wundinfektion zu vermeiden. Hierfür werden Hautdesinfektionsmittel verwendet. Die verschiedenen Präparate unterscheiden sich unter anderem in Wirkspektrum, Einwirkzeit, Farbe und Zusammensetzung. 

Softasept N Hautdesinfektion Softasept N ist eine farblose Hautdesinfektion auf Alkoholbasis, die sich durch besonders kurze Einwirkzeiten auszeichnet. Die gebrauchsfertige Softasept N Hautdesinfektion kann sowohl vor kleinen Eingriffen, wie z.B. Blutentnahmen, als auch vor großen Eingriffen, wie Operationen, zum Einsatz kommen. Softasept N trocknet schnell ab und ist frei von mikrobiziden Zusatzstoffen. Die gebrauchsfertige Hautdesinfektion hat ein breites Wirkspektrum und kann in sämtlichen Krankenhausbereichen, sowie in der Dialyse, in der Arztpraxis und im Rettungsdienst zum Einsatz kommen. Die Einwirkzeit von Softasept N beträgt vor Punktionen und Injektionen auf talgdrüsenarmer Haut lediglich 15 Sekunden. Softasept N zeichnet sich nicht nur durch einen schnellen Wirkeintritt, sondern auch durch eine hervorragende Langzeit- und Tiefenwirkung aus.

Bei Praxisdienst erhalten Sie die gebrauchsfertige Softasept N Hautdesinfektion in verschiedenen Größen zu günstigen Preisen.

Tagged with:
Apr 29

Farblose Cutasept F Hautdesinfektion

Die Hautdesinfektion ist immer dann nötig, wenn die Schutzbarriere der Haut durchbrochen wird, wie es z.B. bei Injektionen, Blutentnahmen oder Operationen der Fall ist. Ein Hautdesinfektionsmittel sollte möglichst ein großes Wirkspektrum und eine gute Sofortwirkung aufweisen.

Cutasept F Hautdesinfektion Die Cutasept F Hautdesinfektion von Bode auf Propanolbasis ist gebrauchsfertig und kann vor kleinen operativen Eingriffen sowie vor Blutentnahmen und Injektionen zum Einsatz kommen. Cutasept F wirkt bakterizid (inkl. MRSA), fungizid, tuberkulozid und begrenzt viruzid (inkl. HBV, HIV, HCV) und ist wirksam gegen den Rotavirus. Das nach den Prüfmethoden der DGHM getestete Hautdesinfektionsmittel verfügt über eine ausgezeichnete Langzeitwirkung und ist besonders gut hautverträglich. Da die Keimdichte der behandelten Hautpartien auch nach 24 Stunden noch sehr gering ist, bietet die Cutasept F Hautdesinfektion auch bei längeren Eingriffen einen sehr guten Schutz für den Patienten. Die Cutasept F Hautdesinfektion ist z.B. in der praktischen 50ml Flasche für Hausbesuche oder in der 250ml Flasche mit Überkopf-Sprühpumpe erhältlich.

Tagged with:
preload preload preload
Blog Top Liste - by TopBlogs.de