Apr 06
Rate this post

MaulgatterDas Maulgatter, auch Maulspreizer genannt, dient in der Tiermedizin dem Offenhalten des Tiermauls. Dies geschieht für gewöhnlich aufgrund von Gegenwehr nur in der Narkose oder dem Zustand der Bewusstlosigkeit des Tieres. Das Maulgatter hat den Zweck, das Maul für Untersuchungen oder Behandlungen offen zu halten. Während der Intubation (dem Einführen eines Schlauches in die Luftröhre zur manuellen Beatmung oder dem Anschluss an das Inhalationsnarkosegerät), solange der Tubus liegt und für Untersuchungen/Behandlungen der Zähne muss das Maul durchgehend geöffnet bleiben.

 

Beißkeil

Beißkeil

Das Maulgatter gibt es in unterschiedlichen Varianten. Für das Öffnen zur Intubation wird der Beißkeil verwendet. Dieser besteht aus einem Weichgummi und wird zwischen die Backenzähne geschoben. Aufgrund der Keilform bleibt er eigenständig dort und verhindert eine Verletzung des Tubus durch die Zähne des Tieres. Für die längere Verwendung wird das Maulgatter aus Metall verwendet. Das Maulgatter ist für unterschiedliche Tierarten in verschiedenen Größen erhältlich und wird mit Hilfe der Feder zwischen 2 Canini des Ober- und Unterkiefers geklemmt. Die Haltebacken des Maulgatters sind mit einem Gummiring versehen, der die Zähne schützt. In Abhängigkeit der Größe des Maulgatters variiert die Spannweite. Die Feder ist gerade stark genug, das Maul des Tieres offen zu halten, es jedoch nicht zu überspannen. 

In vielen Praxen wird die Verwendung des Maulgatters jedoch vor dem Beißkeil bevorzugt, da die Zähe (bis auf die Spitzen der Canini) freiliegen und rund um gearbeitet werden kann. Bei der Intubation eignet sich das Maulgatter zusätzlich zur Befestigung des Tubus mittels Mullbinde. 

Leave a Reply

preload preload preload
Blog Top Liste - by TopBlogs.de