Mai 01
Rate this post

Verbandstoffe werden in der Arztpraxis und im Krankenhaus täglich verwendet. Die Auswahl an Verbandstoffen ist riesig und die Auswahl des passenden Verbandstoffs fällt dadurch besonders schwer. Verbandstoffe lassen sich zunächst unterteilen in Kompressen, in alle Formen von Binden, in spezielle Wundauflagen, Pflaster und sonstige Verbandmittel.

Kompressen

Verbandstoffe Kompressen werden nicht nur als Wundauflagen, sondern auch als Saugmaterial bei nässenden Wunden verwendet. Bei sehr starker Exsudation eignen sich vor allem Saugkompressen, die einen stark absorbierenden Kern haben. Neben den trockenen Kompressen existieren auch Salben- und Gelkompressen, die sich besonders gut eignen um Wundränder weich zu halten und eine feuchte Wundheilung zu fördern.

Binden

Eine große Unterkategorie der Verbandstoffe stellen die Binden dar. Neben den Mullbinden, die sich vor allem zur Fixierung von Wundauflagen eignen, gibt es eine große Auswahl an Fixierbinden, Kompressionsbinden sowie Gips- und Castverbänden. Binden werden immer gewickelt und bewirken durch ihre unterschiedliche Beschaffenheit entweder eine bloße Fixierung von Wundauflagen, eine Fixierung von Gelenken, eine Kompression von Gewebe oder eine Immobilisation von Körperteilen. Für die unterschiedlichen Binden existieren jeweils nochmal verschiedene Ausführungen, so sind Kompressionsbinden z.B. in unterschiedlichen Stärken erhältlich, die eine stärkere oder schwächere Kompression bewirken.

Spezielle Wundauflagen

Unter die speziellen Wundauflagen fallen z.B. Schaumverbände oder antimikrobielle Wundauflagen, die sich für spezielle Wundsituationen eignen. So werden Schaumverbände gern bei stark exsudierenden Wunden angewendet, da sie zwar die Wundflüssigkeit aufsaugen, aber nicht mit der Wunde verkleben und eine feuchte Wundheilung aufrecht erhalten. Antimikrobielle Wundauflagen werden bei infizierten oder bei infektionsgefährdeten Wunden angewandt.

Pflaster

Zu den Pflastern zählen neben den Wundpflastern auch vorgeschnittene Injektionspflaster, Fixierpflaster und Tapes. Fixierpflaster werden gerne anstelle von Mullbinden zur Fixierung von Wundauflagen verwendet, Tapes sind besonders gut für funktionelle Verbände geeignet.

Sonstige Verbandmittel

Verbandstoffe Sonstige Verbandmittel sind alle Verbandstoffe, die noch fehlen, wie z.B. Tupfer, Tamponaden, Netz- und Schlauchverbände. Tupfer werden häufig bei der Hautdesinfektion und bei Injektionen und Blutentnahmen verwendet, kommen aber auch bei kleinen Verbänden zur Anwendung. Tamponaden zum Füllen von Wundhöhlen sind z.B. mit Jodbeschichtung erhältlich und können z.B. nach Fistelentfernungen zum Einsatz kommen. Netz- und Schlauchverbände stellen eine besonders leichte und unkomplizierte Art der Verbandfixierung dar und sind als Rollenware oder vorgeschnitten erhältlich.

Bei Praxisdienst erhalten Sie eine große Auswahl unterschiedlicher Verbandstoffe zu günstigen Preisen.

Leave a Reply

preload preload preload
Blog Top Liste - by TopBlogs.de